Was tun bei Blasenschwäche und häufigem Harndrang?

Treten Störungen der Blasenfunktion erstmals oder auch wiederholt auf, dann sollten Sie Ihre Beschwerden bei Ihrem Hausarzt abklären lassen. Von Ihrem Arzt erhalten Sie auch Tipps zur Selbstbehandlung mit rezeptfreien Arzneimitteln wie den rein pflanzlichen GRANUFINK® Produkten. Gehen Sie Ihre Blasenprobleme aktiv an und nutzen Sie auch nichtmedikamentöse begleitende Massnahmen zur Stärkung Ihrer Blasenfunktion!

Blasenschwäche beschäftigt viele Frauen. Wertvolle Tipps zur Behandlung und Vorbeugung bekommen Sie auf den Seiten von GRANUFINK®.

Pflanzliche Wirkstoffe:
Hilfe aus der Natur

Der Arzneikürbis ist in den GRANUFINK®-Präparaten enthalten. Dieser wird in eigenem Anbau speziell zur Herstellung von Arzneimitteln gezüchtet.

Untersuchungs-
methoden

Benigne Prostatahyperplasie oder Reizblase: der Arzt hilft.

Beckenbodentraining: einfache Übungen zur Stärkung der Muskulatur von Blase und Beckenboden

Beckenbodentraining kann vorbeugend gegen Inkontinenz wirken. Das richtige Training macht den Unterschied!
 
Eine überaktive Blase kann auch durch Stress begünstigt sein. Entspannungsübungen sind manchmal hilfreich.

Entspannungsübungen:
Stress lass nach!

Erreger der Blasenentzündung durch reichliches Trinken auszuspülen, ist eine der effektivsten Vorsorgemassnahmen.

Tipps gegen
Blasenbeschwerden

Zur Behandlung von Beschwerden an Blase und Prostata gibt es neben pflanzlichen GRANUFINK® Urologika eine Reihe verschreibungspflichtiger Arzneimittel.

Rezeptpflichtige
Arzneimittel

 

GRANUFINK® ist ein eingetragenes Markenzeichen der Omega Pharma Deutschland GmbH. Copyright© 2016 Interdelta SA.